Inhalt - Chiasso, Lugano, Mendrisio: Eine faszinierende Tessiner (Geräte-)Kombination

02. Dezember 2015, 09:29

Chiasso, Lugano, Mendrisio: Eine faszinierende Tessiner (Geräte-)Kombination

Turnende aus den Vereinen Chiasso, Lugano und Mendrisio haben sich für die «Gymotion» zusammengetan und trainieren fleissig. Drei Fragen an Michea Ferrari von der SFG Mendrisio:

Wie ist das für dich/euch mit zwei anderen Vereinen zusammen zu turnen?
Viele Turnerinnen und Turner waren auch Teil der Tessiner Gymnaestrada-Gruppe. Deshalb kennen sich viele ziemlich gut und haben während den letzten zwei Jahren bereits zusammengearbeitet. Dennoch ist jede Kooperation immer eine super Möglichkeit, um sich weiter zu entwickeln. Ich bin sicher, dass das bei uns auch geschieht. Bis jetzt ist das Projekt eine sehr spannende und bereichernde Erfahrung. Super ist, dass das Beste noch kommen muss. Die Zusammenarbeit, die zwischen Chiasso, Mendrisio und Lugano für die ‹Gymotion› entstanden ist, wird wahrscheinlich noch für andere Anlässe weitergeführt.

Wo liegen die Schwierigkeiten, wenn drei Vereine zusammen ein solches Projekt durchführen?
Die Schwierigkeit liegt vor allem in der Planung der Trainings.

Was ist das Spezielle an eurer Vorführung?

Speziell sind die Barren in der Mitte, die ein Meter höher als die normalen Wettkampfbarren sind. Weiter liegt das Besondere im Programm, wo wir neue und spannende Synergien und Kombinationen zwischen den drei Geräten Barren, Sprung und Boden zeigen werden.